1. Januar 2017

Frohe Festtage

Viel Gück und alles Gute im neuen Jahr!
Wir begehen den Jahreswechsel mit einem Fondue am Silvester auf der Terrasse mit unserem lange Zeit erwarteten Besuch Maria und Hans aus der Schweiz.

 Die Feuerwerke bewundern wir von der Terrasse aus.


Kurz vor Mitternacht kommen unsere lieben Nachbarn Vreni und Maurus. Sie bringen Champagner mit und machen uns mit  einer mexikanischen Silvestertradition bekannt: Beim Ausklingen des alten Jahres, sobald zum letzten Mal 12 Glockenschläge ertönen, isst jede Person 12 mal eine Traube nach der andern - jede Traube symbolisiert für jeden Monat des neuen Jahres einen Wunsch.

7. September 2016

Feria - Messe in Tlaltenango

Tlaltenango ist eine "Colonia"  (Stadtteil) von Cuernavaca. Hier steht eine alte Kirche mit einem Marienheiligtum. Rund um die Kirche findet jedes Jahr im September eine Messe statt. 
Im Rahmen der Kommunikationsklasse an der Uninter besucht Claudia, unsere Lehrerin mit Corinna und mir die Messe, um uns ein Stück Tradition näher zu bringen. Das gelingt ihr sehr gut. Mit vielen Eindrücken in der Fotokamera und neuen Ausdrücken im Kopf kehren wir am spätern Nachmittag nach Hause zurück. Danke Claudia für die gute Führung. Wir haben ein weiteres Stück mexikanische Kultur kennen gelernt!


28. August 2016

Tepoztlán mit Diana

Sonntag Vormittag. Mit meiner Nachbarin Diana fahre ich per öV nach Tepoztlán. Vielleicht wird es regnen - doch wir wagen den Ausflug. Der Bummel entlang der vielen bunten Marktstände und natürlich das Einkaufen auf dem Markt und in verschiedenen kleinen Läden bereitet uns viel Spass. Selbstverständlich darf ein Besuch bei Zeakatl und Teololzin in ihrem Laden mit den vielen Kunsthandwerksarbeiten nicht fehlen - genausowenig wie das Essen im Markt.

  Viele Leute, viele Marktstände
Die Marktstände sind für allfälligen Regen gerüstet
     Diana hat Chapulines (Heuschrecken) entdeckt
          Mmmh fein - knusprig und würzig!
     Diana lässt nicht nach, bis ich probiere...

Verkaufsstände von Schaf-, Lamm- und Ziegenfleisch  sowie Cecina, Rindfleischspezialität          
                      


    Getrocknete Chili...
          ...viele verschiedene Sorten
  Gemüsemarkt
     

In der engen heissen Küche verden viele verschiedene Speisen frisch zubereitet.
                                                      
                                               
Nach dem Genuss typisch mexikanischer Spezialitäten sind wir satt. Gestärkt können wir unsern Marktrundgang fortsetzen.

   Getrocknete Kräuter
      Gelegenheit "richtig" einzukaufen...
    ...sich beraten lassen
  Saftige Karambol (Sternfrucht) - ich kann nicht widerstehen!

Wir haben den Ausflug genossen und nach den Einkäufen auf dem Markt zu Hause schon wieder geschlemmt...

22. August 2016

Wieder an der Uninter

Neue Wochen - neue Klassen - bekannte Lehrerinnen und ein bekannter Lehrer. Gleicher Stundenplan: drei Stunden Grammatik - drei Stunden Kommunikation. Und zu Hause genügend Aufgaben...
Mily unterrichtet Grammatik. Zusammen mit Corinna, selber Lehrerin und ein knappes Dutzend Jährchen jünger als ich, kommt ursprünglich aus Deutschland, lebt aber seit 30 Jahren in den USA. Wir verstehen uns sehr gut und motivieren uns gegenseitig darin, möglichst gut spanisch zu lernen. Eine Woche Später kommen Jeon, Student aus Korea und Nacima, Studentin aus Holland, jedoch ursprünglich aus Kirgistan, ebenfalls in diese Klasse.

Mily vor einer ihrer praktischen Tabellen

 

  Claudia unterrichtet 2 Wochen Kommunikation
Während der ganzen Zeit bleiben Corinna und ich in derselben Klasse - auf obenstehendem Bild
zusammen mit José, der nach Claudia ebenso interessant und lehrreich Kommunikation unterrichtet. Er hat ein besonderes Flair, die Lücken, oder rmit meinen Worten, die "Löcher im Emmentaler-Käse" herauszufinden...

Der Unterricht ist streng und vielseitig - der Stoff wird von allen professionell und motivierend vermittelt - das Vertiefen -  vorallem aber die praktische Anwendung - liegt nachher bei jedem Einzelnen!

Nach den täglich 6 Stunden Unterricht heissts zu Hause dann Aufgaben machen. Ab und zu kommt Corinna mit nach Hause und wir schwimmen eine Runde - was für eine gute Entspannung - nebst manchmal anschliessenden angeregten Gesprächen!


Ein Kolibry 
holt sich fast täglich Honig vom blühenden Salbei auf der Terrasse. Faszinierend zuzuschauen.


Am späten Abend hängt hie und da ein Gecko draussen am Mückengitter....
...manchmal findet er den Weg ins Zimmer.

So lebe ich mit meinen kleinen täglichen Abwechslungen, nebst chatten oder skypen mit Peter. Er ist immer noch in der Schweiz und teilweise in Europa auf Reisen.